Graukäsesuppe mit Schwarzbrot

Zutaten

Für 4 Personen:
100g Graukäse 30g Lauch 40g Zwiebel 30g Butter 1 EL Mehl 125 ml Weißwein#600ml Fleischsuppe 150ml Sahne Salz Pfeffer 50ml Sahne geschlagen (4EL) 1 TL Schnittlauch 40 g Schwarzbrot, in Würfel geschnitten

Graukäsesuppe

Zubereitung

Den Graukäse in Würfel schneiden Den Lauch putzen und waschen. Lauch und Zwiebel in Würfel schneiden und zusammen mit der Butter in einer Pfanne glasieren. Das Mehl beigeben, glatt rühren und mit Weißwein ablöschen. Mit Fleischsuppe und Sahen aufgießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Aufkochen, den Graukäse beigeben und leicht kochen lassen Die Suppe mit einem Standmixer oder Stabmixer pürieren. Die Schwarzbrotwürfel in einer heißen Pfanne trocken abrösten. Die Graukäsesuppe mit geschlagener Sahne, Schnittlauch und den geröstetetn Brotwürfeln anrichten.


Pressknödel

Zutaten

1kg Knödelbrot 2 EL Kneta Zwiebel Salz, Pfeffer 100 g frischer Petersiel 100 g frischer Schnittlauch 4 Zehen Knoblauch Butterschmalz etwas Mehl zum Stäuben 5 Eier 1/4 liter Milch

Pressknödel

Zubereitung

Knödelbrot in große Schüssel geben. 5 Eier, Salz, Pfeffer,Schmittlauch, Petersiel, gehackter Knoblauch vermengen. Etwas Milch dazugeben, dass die Masse griffig wird. Mit etwas Mehl stauben. Knödel in Laibchen formen und in Butterschmalz gut braun herausbraten Anschließend in Gemüsesuppe 1 EL Kneta geben und die Knödel ein paar Minuten kochen. Servieren mit Speckkraut oder in der Suppe


Kasknödel mit Graukäse und Lauch

Zutaten

Für 4 Personen: 100g Knödelbrot 100g Graukäse gerieben ein kleiner Bund Schnittlauch 1 Gemüsezwiebel 2 Eier etwas Wasser Salz, Pfeffer Butter, Parmesan und Schnittlauch zum Servieren 1 Stange Lauch 15 Kirschtomaten Salz, Pfeffer etwas Butter und Olivenöl

Zubereitung

Für die Knödel alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Dann die Eier mit etwas Wasser verquirlen und darüber geben. Mit den Händen vorsichtig vermengen(nicht kneten) und ca. 15 Minuten rasten lassen Nun mit nassen Händen Knödel in beliebiger Größe formen, in kochendes Salzwasser geben und 5 – 10 Minuten leicht köcheln lassen. Den Lauch längs vierteln und in 1 cm breite Streifen schneiden, die Kirschtomaten vierteln. Lauch und Butter und Olivenöl andünsten – er sollte nicht braun werden, salzen und pfeffern. Nach 2 bis 3 Minuten die Tomaten zugeben und etwas mitdünsten. Knödel auf dem Lauch anrichten, mit Parmensan bestreuen und mit heißer Butter überschäumen. Etwas Schnittlauch als Garnitur drüber streuen.


Graukas Krapfen

Zutaten

Für ca. 50 Stück Krapfen:
50 dag Roggenmehl Wasser und ein bisschen Milch gemischt – Menge nach Gefühl etwas Salz etwas Weizenmehl zum Austreiben der Krapfenblätter
Zutaten für die Fülle: ca. 1,25 kg Kartoffel 40 dag reifen Graukäse (oder Kneta) Schnittlauch Salz

Zubereitung

Aus Roggenmehl, etwas Salz und Milch-Wasser Gemisch einen geschmeidigen Teig zubereiten (soll nicht zu fest sein). Den Krapfenteig kurz rasten lassen und inzwischen die Kartoffel zum Weichkochen auf den Herd stellen. Nun geht’s an die Herstellung der Krapfenblätter. Vom Teig ein Stück herunterschneiden und zu einer ca. 5 cm dicken Rolle formen. Anschließend kleine Stücke von der Rolle abschneiden – eine Kugel formen, diese Platt drücken und auf dem mit Mehl bestäubten Arbeitsbrett zu einem dünnen runden Blatt austreiben. Je dünner die Blätter umso besser schmecken dann die fertigen Krapfen. Für die Fülle die leicht ausgekühlten Kartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse in ein große Schüssel drücken. Nun noch den reifen Graukäse (fein gerieben) und geschnittenen Schnittlauch sowie etwas Salz und Wasser hinzugeben und daraus die Fülle zubereiten. Jetzt müssen die Krapfenblätter nur noch gefüllt werden. Dazu wird auf die Hälfte des Blattes etwas Krapfenfülle aufgestrichen – das Blatt zusammengeklappt und an den Rändern fest zusammengedrückt und anschließend in einer großen Pfanne mit heißem Fett oder noch besser Butterschmalz herausgebacken.